Nieuws

TESTSPIEL 1-3 IN AUGSBURG: Führungstreffer durch Chris David und jede Menge Spielpraxis
15-02-2021

Spielbericht

Der FC Würzburger Kickers hat das für Montag, 15. Februar 2021, um 14:00 Uhr anberaumte nicht-öffentliche Testspiel beim FC Augsburg mit 1:3 (1:2) verloren. Nach einem Blitzstart – Chris David hatte bereits nach zwei Minuten vom Elfmeterpunkt getroffen – drehten die Fuggerstädter die Partie noch vor der Pause. Ruben Vargas und Noah Joel Sarenren Bazee erzielten die Führung für den FCA. Für den Endstand sorgte ein Eigentor von Douglas nach dem Seitenwechsel.

 

Aufstellung

Augsburg: Koubek – Framberger (65. Taseski), Khedira, Suchý (65. Schuster) – Deger (46. Koudelka), Morávek (65. Salifou), Civeja, Sarenren Bazee (88. Petkov) – Richter, Gregoritsch (65. Ivanovic), Vargas.

Würzburg: Giefer (46. Verstappen) – Meisel (68. Ünlü), Dietz, Ewerton (46. Douglas), Ronstadt – van La Parra, Kraulich, Kopacz – David – Baumann (68. Herrmann), Maierhofer (46. Nikolov). 

 

Traumstart durch Chris David

Gegen den Erstligisten ließ Bernhard Trares vornehmlich jene Spieler ran, die zuletzt nur selten zum Einsatz kamen. So begann an alter Wirkungsstätte Fabian Giefer zwischen den Pfosten. Ewerton feierte nach muskulären Problemen sein Comeback und stand in der ersten Hälfte auf dem Platz. Grund zum Jubeln hatte der Abwehrspieler dabei schon nach zwei Minuten. Dominic Baumann hatte den Ball erobert und wurde von Rani Khedira im Strafraum zu Fall gebracht, Christofer David verwandelte eiskalt zum 1:0. 

 

Augsburg dreht die Partie vor der Pause

Mit dem Treffer im Rücken agierten die Rothosen weiterhin forsch. Erst nach rund einer Viertelstunde kamen die Fuggerstädter besser in die Partie. Marco Richter verzog nach schöner Kombination knapp. Wenig später war es erneut Richter, der Ruben Vargas bediente. Der Schweizer ließ Giefer keine Chance und schoss zum 1:1 ein. Die Augsburger waren mittlerweile Herr auf dem eigenen Trainingsplatz und bestimmten das Spielgeschehen.

Wiederum Richter leitete nach einer guten halben Stunde dann den Führungstreffer ein. Der Flügelspieler zimmerte das Leder ans Lattenkreuz. Noah Sarenren Bazee reagierte am schnellsten und schob ein (33.). Dabei blieb es bis zum Seitenwechsel.

 

Douglas trifft ins eigene Netz

Mit drei neuen Kräften – Eric Verstappen rückte ins FWK-Gehäuse, Douglas und Vladimir Nikolov ersetzten Ewerton und Stefan Maierhofer – starteten die Rothosen frech und boten dem Erstligisten, der ebenfalls große Teile seiner ersten Garde schonte, ordentlich Paroli, ohne sich jedoch gefährliche Tormöglichkeiten zu erspielen. Auch die Augsburger prallten immer wieder an der kompakten Würzburger Defensive ab – bis Richter in der 70. Minute zum dritten Mal auf den Plan trat. Er schickte Sarenren Bazee, dessen Querpass Douglas unglücklich ins eigene Netz beförderte. 

 

Auch Umut Ünlü und Robert Herrmann, der ebenfalls sein Comeback feierte, für Dominik Meisel und Baumann bekamen noch Einsatzminuten. Letztlich blieb es beim verdienten 3:1-Erfolg des Erstligisten, der am Sonntag, 21. Februar 2021, um 13:30 Uhr Bayer Leverkusen empfängt. Zeitgleich gastiert der Hamburger SV in der Würzburger FLYERALARM Arena.

 

Stimmen zum Spiel

Bernhard Trares (Cheftrainer FC Würzburger Kickers): Es war ein fantastischer Test. Der Platz hat Rasenheizung und es waren sehr gute Bedingungen. In Würzburg ist das leider etwas schwieriger, weil wir auf Kunstrasen oder in die Halle ausweichen müssen. Die Spieler, die in den vergangenen Wochen weniger gespielt haben, haben Einsatzzeit bekommen. Das war das Wichtigste. Deshalb ist das Ergebnis zweitrangig. Wir konnten hier Fußball spielen.

 

Daten

Tore: 0:1 David (2.), 1:1 Vargas (19.), 2:1 Sarenren Bazee (33.), 3:1 Douglas (70., Eigentor).

Schiedsrichter: Bacher (Amerang).

 

Source: wuerzburger-kickers.de

 



Terug

Designed by: Miro Webdesign